Maßnahmen zur ÖPNV-Beschleunigung

Maßnahmen zur ÖPNV-Beschleunigung / Anfrage der Gruppe Grüne/SPD/Volt im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt am 19.01.2023

Sachverhalt:

Die Durchschnittsgeschwindigkeit des ÖPNV in Osnabrück ist seit Jahren rückläufig. Das macht den Busverkehr unattraktiv und teuer. Wir fragen deshalb die Verwaltung:

  1. Am 19.11.2020 hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt die Verwaltung beauftragt, eine Liste mit Maßnahmen zur Busbeschleunigung kurzfristig umzusetzen (VO/2020/6216-01). Die Verwaltung hat in der Sitzung am 01.07.2021 in einer Mitteilungsvorlage den Stand der Umsetzung berichtet (VO/2021/7086). Wie ist der aktuelle Sachstand?
     
  2. Am 03.02.2022 hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt die Beschlüsse „Ausbau der MetroBus-Linie "M2 Landwehrviertel-Hauptbahnhof" als Referenzachse für Maßnahmen zur Busbeschleunigung“ (VO/2022/0362) und „Verkehrsversuch zur Busbeschleunigung auf der Achse Berliner Platz-Neumarkt-OsnabrückHalle“ (VO/2022/0364) beschlossen. Wie weit ist die Umsetzung?
     
  3. Am 04.03.2021 hat die Verwaltung in einer Mitteilungsvorlage über den Sachstand „Umweltsensitives Verkehrsmanagement (UVM)“ (VO/2021/6545) berichtet. Der letzte Satz lautet: „Vorausschauend zeigt sich, dass über das UVM, ergänzend zum oben genannten Ziel der Verbesserung der Luftqualität, auch andere sich verändernde Rahmenbedingungen frühzeitig in die Verkehrssteuerung implementiert werden. Dies könnte z.B. bei Baumaßnahmen an Hauptverkehrsstraßen, der ÖPNV-Beschleunigung oder ähnlichen Fragestellungen zum Einsatz kommen.“ Welche konkreten Maßnahmen zur Beschleunigung des ÖPNV werden durch das umweltsensitive Verkehrsmanagement umgesetzt?


gez. Jens Meier
Gruppe Grüne/Volt

gez. Heiko Panzer
SPD-Fraktion

Kategorie

Anfrage Verkehr